Letztens habe ich den Blog Sew Weekly durchstöbert und dabei einen Beitrag der Initiatorin Mena gefunden, in dem sie aus einer runden Tischdecke einen Tellerrock gemacht hat. Das hat mir gut gefallen, fällt doch der nervigste Parte – das Säumen – dabei raus. Also habe ich mich in die digitalen Versteigerungshallen begeben und dort nach Tischdecken Ausschau gehalten. Und diese gefunden und auch bekommen:

Hier noch ein paar Detailphotos:

Wir hatten früher Gardinen aus diesem Material. Ich bin mal gespannt, wie lange ich den Rock tragen kann, ohne dass es kratzt…

Saum: fertig. Juli: in die Hände klatschend!

Nachdem ich ein wenig hin- und herüberlegt habe, habe ich mich entschieden, statt eines Gummis, wie Mena es gemacht hat, einen Bund inklusive nahtverdecktem Reißsverschluss einzunähen. Hier habe ich eine Anleitung gefunden, wie man berechnet, wie groß das “Loch” in der Mitte für die Taille sein muss. Dabei wird folgendes beschrieben:

NOW…
let’s pause for a minute. I’m not going to go into great detail about this, but there’s something called ‘bias’ with fabric. It has to do with how the weave of the fabric effects the way the fabric lays.
Cutting on the bias will make the fabric stretch. When you make a circle skirt, you’re going to wind up cutting part of it on the bias, no matter what you do, it can’t be avoided. Even with a non-stretch, woven fabric, it will stretch. Stretch fabrics will REALLY stretch when cut on the bias.
So if you’ve ever made a circle skirt, and you’ve done ALL the math right, and it still turned out a little too big, we shall blame bias.
To counteract bias, we need to make the hole smaller than we think we need it. So we will subtract 4 inches from the 40″ we are shooting for. That gives us 36″.
I know 4 inches sounds like a lot, but trust me here. You always want to shoot for smaller with a circle skirt (unlike most other things where larger is more easily fixed), because that can be fixed by cutting the hole bigger!

Ich möchte natürlich auch nicht, dass der Rock zu groß wird, ist ja klar. Nachdem ich aber so viele Sachen zu klein gemacht habe in den letzten Wochen, bin ich ein wenig, äh, sagen wir angefressen, was meine Kleidergröße betrifft. Und ich möchte ungern schon wieder etwas auftrennen, weil es mir dann doch zu eng ist. Daher bitte ich um den Rat der großen Nähbloggerinnen-Gemeinschaft: Was meint ihr? Wie würdet ihr vorgehen?

About these ads